Indiaka

"... in der Halle oder im Freien ausgeübtes "Federball"-Spiel, auch Bezeichnung für das Spielgerät selbst, einen mit Kunststoff umgebenen runden Schwamm mit vier auswechselbaren eingefärbten Federn. ... die Indiaka wird mit der flachen Hand über ein 2,15 m hohes Netz geschlagen und darf wechselseitig bis zu dreimal in der eigenen Spielfeldhälfte gespielt werden..."


Soweit die allgemeine Erklärung einschlägiger Fachliteratur! Vereinfacht gesagt, verbirgt sich hinter Indiaka ein spannendes und sehr bewegungsreiches Flugballspiel. Das Spielgerät gleicht einem großem Federball, der mit der flachen Hand gespielt wird. Die Federn bewirken, dass der Ball schlaggerecht mit dem gepolstertem Boden auf den Spieler zufliegt. Die Spielregeln sind dem des Volleyballs sehr ähnlich.

Wir sind ein altersgemischtes Team, in dem Menschen zwischen 20 und 65 jeden Sonntag gemeinsam mit viel Freude Indiaka spielen. Im Laufe der Jahre haben wir die Regeln dieser Sportart etwas abgewandelt und spielen nun in Viererteams jeweils miteinander. Unsere Gruppe besteht aus insgesamt 12 Mitgliedern, die sehr regelmäßig am Übungsbetrieb teilnehmen.
In den letzten Jahren haben wir in dieser Sportart nicht mehr an Vergleichswettkämpfen teilgenommen.

Wenn Sie Lust haben, mal reinzuschauen oder sich informieren möchten - melden Sie sich bei Martin Steinbrede, Tel. 0251/32 51 47