Aktuelles

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

Nach einer Pause von einem Jahr hatten sich der Berichterstatter und sein Sohn Robin wieder für den Halbmarathon beim Stuttgart-Lauf angemeldet, der am 28.6. aus bekannten Gründen virtuell stattfand. Robin hatte die Strecke ausgesucht, die von seiner Wohnung in Degerloch runter ins Körschtal führte, um dann Richtung Plochingen den Neckar zu erreichen. Die Ziellinie befand sich aber nicht wie gewohnt in der Mercedes-Benz Arena, sondern am Getränkestand einer Haltestelle der S-Bahn, die uns dann wieder nach Degerloch zurückbrachte.

von Anna-Maria Reiberg (Kommentare: 0)

Es geht wieder los! Fordert euch auch in diesem Jahr wieder heraus und macht das Sportabzeichen. Mitmachen dürfen alle Erwachsenen und Kinder, die mindestens in diesem Jahr ihren sechsten Geburtstag feiern.

Damit alle Hygienevorschriften eingehalten werden können, gibt es allerdings in diesem Jahr einiges zu beachten.

von Dominik König (Kommentare: 0)

Liebe Mitglieder unserer Sportgemeinschaft,

gerne teile ich euch an dieser Stelle mit, dass ab dieser Woche die Karateabteilung und die Funtone-/Step-Grupppe wieder ihr Training aufnehmen werden.

Dieses werden die beiden Gruppen unter der Einhaltung folgender Regeln am Sportplatz tun:

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

Laufen hält jung! Nach diesem Motto lebt Hermann Lütke Schelhowe seit vielen Jahren. Weit über 100 Marathonläufe sowie unzählige Wettbewerbe über andere Distanzen hat er bisher absolviert. Das Laufen führte ihn auch in andere Länder auf verschiedenen Kontinenten, zahlreiche Bekanntschaften wurden auf diesen Reisen gemacht. Heute wird unser Vorläufer 70 Jahre, die Laufgruppe gratuliert ganz herzlich!

von Fritz Marahrens (Kommentare: 0)

Kurze Zeit nach dem Halbmarathon in Emsdetten war Hermann schon wieder virtuell laufend unterwegs. Diesmal wurde die Königsdisziplin gewählt, allerdings nicht in Sichtweite des Rheins, sondern in der Nähe von Ems und Werse. Obwohl die Atmosphäre einer städtische Großveranstaltung fehlte, so haben Landschaftsläufe rund um Münster ihren besonderen Reiz, zumal die fehlende Anfahrt zur Schonung der Umwelt beiträgt. Pünktlich zum Mittagessen wurde Hermann dann wieder daheim begrüßt.